Über uns

Pandemie Netzwerk Hessen

Seit Ende 2019 beeinflusst die SARS-CoV-2-Pandemie das globale Geschehen. Die Pandemie stellt die Gesellschaft als ganze vor große Herausforderungen, auch und besonders die Akteure im Gesundheitswesen und die an Diagnostik und Therapie von COVID-19 beteiligten Institute und Abteilungen der Hessischen hochschulmedizinischen Standorte Marburg, Gießen und Frankfurt. Von Anfang an haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der hessischen Universitätsmedizin ihre Ressourcen eingesetzt, um behandelnde Ärztinnen und Ärzte zu unterstützen und zum Verständnis der Erkrankung sowie der Entwicklung von Diagnostik, Therapieansätzen und Impfstoffen beizutragen.

Die Aktivitäten der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den drei universitätsmedizinischen Standorten wurden in enger Absprache durchgeführt, wodurch in kürzester Zeit die nötigen Schritte zur Etablierung eines funktionierenden Netzwerks zur virologischen/infektiologischen Bekämpfung der Pandemie etabliert werden konnte, welches als Pandemie Netzwerk Hessen Forschungsarbeiten an SARS-CoV-2 in Hessen bündelt. Das Netzwerk wird durch das Land Hessen gefördert, um die Biologie, Pathogenese, Diagnostik, Prophylaxe und Therapie des pandemischen SARS-CoV-2 zu erforschen und so zur Behandlung von Erkrankten und zum vorbeugenden Gesundheitsschutz beizutragen.